Direkt zum Hauptbereich

Vertriebs- und Marketing-Training: Best of Presentation (ohne NLP und Klangschalen) in den Sprachen Deutsch/Englisch/Spanisch

Die #Präsentation beim #Kunden ist eine der wichtigsten Aufgaben und Chancen bei der Arbeit im Vertrieb, gleichzeitig jedoch auch eine der in der Praxis am wenigsten genutzten Ressourcen. Bevor es zur Präsentation kommen kann, wurden offensichtlich bereits einige Hürden im #Verkaufsprozess erfolgreich genommen. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn der Erfolg an kleinen Schieflagen im Präsentationsrahmen scheitert, seien es Unpünktlichkeit, mangelnde Professionalität oder fehlende Empathie. Schließlich gilt es stets, beide Seiten objektiv beleuchten zu können: Was möchten Sie als Vertriebler erreichen?

Welches ist Ihr konkretes Ziel? Aber was will gleichzeitig der Kunde von Ihnen erfahren? Wo könnten Fragen aufkommen? Wo herrscht Unklarheit? Und wo könnte vielleicht eine Kaufhemmnis liegen?

Eine Präsentation ist keine monotone Aufzählung von Fakten oder das Abspielen von PowerPoint Folien. Mit der Präsentation steht oder fällt eine Kooperationsentscheidung beim Kunden. Ihr gehört deshalb ein besonders hohes Maß an Aufmerksamkeit und Vorbereitung. Die Technik des Präsentierens will gelernt sein. Eigentlich eine absolute Grundlage für Fachkräfte im Vertrieb.

Doch bei einem Blick in die Praxis gibt es da doch einige peinliche Missstände, die sich im Arbeitsalltag der Vertriebler breit gemacht haben.

So herrscht häufig bereits ein großer Mangel an erforderlichem Grundlagenwissen, zu Themen wie dem Vier-Phasen-Modell, dem AIDA-Prinzip oder der Kenntnis der individuellen Präsentationsstärken. Zudem wird häufig zu wenig Zeit in die Individualisierung der Präsentation für jeden spezifischen Kunden investiert.

Im schlimmsten Fall versagt sogar die Technik oder der Vertriebler erscheint unpünktlich an Ort und Stelle. Hinzu kommt, dass sich die Technik, die Wettbewerbsumgebung und somit auch die Präsentationstheorie und –praxis in unserer globalisierten und technisierten Welt rasend schnell weiterentwickeln. Es gilt daher, stets auf der Höhe der Zeit zu bleiben, um sich langfristig gegen die nationale und internationale Konkurrenz durchsetzen zu können.

Es ist also für einen professionellen Vertriebsmitarbeiter unerlässlich, in regelmäßigen Abständen sein Wissen zu erneuern und die eingeschweißte Präsentationsroutine auf den Prüfstand zu stellen.

Es geht schließlich darum, den Kunden technisch und marketinggerichtet bei seinen Bedürfnissen abzuholen, die Präsentation auf das Unternehmen zuzuschneiden und alle Beteiligten über die Änderungen, Besserungen und gegebenenfalls Konsequenzen für jeden Einzelnen aufzuklären, schließlich sitzen vom IT-Fachmann bis Werksleiter oder Einkäufer oft eine bunte Mischung Zuhörer im Raum.

Das „Best of Presentation“ Seminar widmet sich daher noch einmal den Grundlagen der Kundenpräsentation, den modernen und erfolgreichsten #Vertriebstechniken und der ganz individuellen  Suche nach dem jeweils richtigen Stil und den individuellen Präsentationsstärken eines jeden Teilnehmers.


Es geht um die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines Trainings im Investitionsgüterbereich. Es geht um Kommunikation und Empathie. Und es geht um einen professionellen Auftritt, der den Kunden durch Seriösität, Professionalität und Originalität auf ganzer Linie überzeugt.

Inhalte:
•    Vor- und Nachbereitung von Vertriebsterminen
•    Authentisch Reden
•    Auftreten vor fremden Gruppen
•    Gelassenheit und Professionalität
•    Schlagfertigkeit
•    den eigenen Stil erkennen
•    Überzeugungskraft:
•    Argumentation
•    verschiedene Präsentations- und Moderationsmethoden
•    Vorträge  gestalten
•    Zuhörer  erreichen und einbeziehen

Moderation von Besprechungen:
•    die richtige Vorbereitung
•    Aufgaben und Rolle des Moderators
•    Besprechungen zielorientiert und zeitlich effizient durchführen
•    Konflikte vermeiden und lösen

Umgang mit Nervosität:
•    Lampenfieber
•    Tipps und Tricks

Schwierige Situationen gelassen meistern:
•    Umgang mit schwierigen und provozierende Fragen
•    Situationen professionell bewältigen
•    Souveränität und Kompetenz
•    Umgang mit Teilnehmern

Weitere Informationen dazu gerne im Gespräch und auf den folgenden Websites:
www.kontor-gruppe.de
www.seminar-plenum.de
www.kraftwerk-kontor.de
www.mallorca-kontor.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marketing und Vertrieb sind heute wichtiger denn je - Verbessern Sie Ihr Marketing, verbessern Sie auch alles andere

Direkt in der Produktion scheint man davon nicht viel zu merken, doch das Marketing und der Vertrieb spielen eine wichtige Rolle bei Fragen um Ertrags- und Wachstumsstrategien. War es früher noch ausreichend, auf etablierte Produkte und eine effiziente Wertschöpfung zu setzen, reichen diese Maßnahmen heute längst nicht mehr aus, um nachhaltig in der produzierenden Industrie eine Schlüsselrolle einzunehmen.

Doch die Herausforderung bietet auch Chancen, denn die dynamischen Veränderungen in der produzierenden Industrie bieten in globalisierten Märkten zahlreiche Möglichkeiten. So lassen sich heute besser als in früheren Zeiten ganz neue Geschäftsmodelle und Produktkonzepte entwickeln. Dafür ist es jedoch notwendig, die Ausrichtung, die Aufstellung und nicht zuletzt die Prozesse im Vertrieb und Marketing nicht nur zu überdenken, sondern gänzlich neu zu gestalten.
Verbessern Sie Ihr Marketing, verbessern Sie auch alles andere Vertrieb und Marketing fristeten in vielen Unternehmen bisher …

Qualitätsmanagement in Zeiten von Industrie 4.0: Was ist neu an der ISO 9001:2015?

Die Norm ISO 9001:2015 wurde mit der Intention überarbeitet, einen höheren Praxisbezug herzustellen. Diese Zielsetzung hat umfangreiche Anpassungen mit sich gebracht, mit denen sich Unternehmen nun auseinandersetzen müssen. Die nachhaltigsten Veränderungen liegen in der tieferen Einbindung der Geschäftsführung in das QM, der Stärkung des Wissensmanagements, der

Einführung eines Risikomanagements und der verpflichtenden Integration des QM in die unternehmerische Strategie.
Für die Einführung der neuen Norm wurde eine Übergangszeit von drei Jahren festgesetzt. Es wird im QM-System jetzt also höchste Zeit für: Die Einbindung in die strategische Ausrichtung[nbsp] - Die ISO 9001:2015 verlangt künftig die Integration des QM-Systems in die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Ziele und Politik des QM müssen also notwendigerweise mit der Unternehmensstrategie unter einen Hut gebracht werden. Das wird natürlich nur mit einer eingehenden strategischen Analyse funktionieren. Sowohl interne…

Change Management nach und während Lean Einführung Entscheidung im Top Management, aktive Umsetzung bei jedem Einzelnen

„Never change a running system! “ so eine alte Binsenweisheit, auf der sich viele Unternehmen auszuruhen scheinen: Zukunftsorientierung hört sich anders an: In Ihrer Unternehmenskultur bekennen sich große Konzerne zur Weiterentwicklung in Richtung Fortschritt und Qualität. „Stillstand ist Rückschritt“ ist nur eines der bekanntesten Beispiele. Warum stellen Unternehmen ihre kompletten Abläufe auf den Kopf, um sie unter dem Lean Gedanken neu zu organisieren? Ist Lean ein „neumoderner Trend des einundzwanzigsten Jahrhunderts“? Oder handelt es sich nicht viel mehr um ein „notwendiges Übel“, um auf den übersättigten Märkten unserer Wohlstandsgesellschaft langfristig bestehen zu können?
Einführung von Lean: Heute am Besprechungstisch – morgen in den Prozessen?
„Werte ohne Verschwendung schaffen“, die Unternehmensphilosophie des Lean Management soll eingeführt werden. Die Zielsetzung, alle Prozesse optimal aufeinander abzustimmen und Überflüssiges, im ursprünglichen Sinne vor allem Verschwen…