Direkt zum Hauptbereich

QFD - Quality Function Deployment


Quality Function Deployment (QFD) beschreibt eine durchgängige Methodik zur kunden- und marktorientierten Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen. Grundlage ist, den Zusammenhang aufzuzeigen zwischen Kundenanforderungen (was wird gefordert?) und den technischen Funktionen (wie wird es erfüllt?). Die Ergebnisse des QFD-Prozesses werden im sogenannten House of Quality dargestellt.
Das "House of Quality" ist das Kernelement von QFD. Es stellt eine strukturierte Vorgehensweise dar um Antworten auf die Fragen zu geben:
  • Wer ist der Kunde?
  • Was will der Kunde?
  • Warum ist dem Kunden dieser Wunsch wichtig?
  • Welche Merkmale  benötigt das Produkt um den Kunden vollständig zufrieden zu stellen?
  • Wie viele von diesen Merkmalen benötigt er und wie viele davon wollen wir anbieten?
  • Die Stimme des Kunden erfassen und verstehen lernen
  • Gewichtung der Kundenanforderungen
  • Wettbewerbsvergleich aus Herstellersicht
  • Produktmerkmale, die zur Erfüllung des Kundenwunsches beitragen
  • vom Umgang mit widersprüchlichen Kundenwünschen
  • Definition des Pflichten- / Lastenheft
  • Arbeiten im Methodenverbund (FMEA, Wertanalyse, TRIZ; Six Sigma u.a.)
  • Aufstellen der Beziehungsmatrix (House of Quality)
  • Qualifizieren der technischen Spezifikation
  • Bewertung: Werden die Kundenwünsche erfüllt?
Weitere Informationen zu QFD, Anforderungsmanagement und dem Thema Lastenheft/Pflichtenheft auf www.qfd-kontor.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marketing und Vertrieb sind heute wichtiger denn je - Verbessern Sie Ihr Marketing, verbessern Sie auch alles andere

Direkt in der Produktion scheint man davon nicht viel zu merken, doch das Marketing und der Vertrieb spielen eine wichtige Rolle bei Fragen um Ertrags- und Wachstumsstrategien. War es früher noch ausreichend, auf etablierte Produkte und eine effiziente Wertschöpfung zu setzen, reichen diese Maßnahmen heute längst nicht mehr aus, um nachhaltig in der produzierenden Industrie eine Schlüsselrolle einzunehmen.

Doch die Herausforderung bietet auch Chancen, denn die dynamischen Veränderungen in der produzierenden Industrie bieten in globalisierten Märkten zahlreiche Möglichkeiten. So lassen sich heute besser als in früheren Zeiten ganz neue Geschäftsmodelle und Produktkonzepte entwickeln. Dafür ist es jedoch notwendig, die Ausrichtung, die Aufstellung und nicht zuletzt die Prozesse im Vertrieb und Marketing nicht nur zu überdenken, sondern gänzlich neu zu gestalten.
Verbessern Sie Ihr Marketing, verbessern Sie auch alles andere Vertrieb und Marketing fristeten in vielen Unternehmen bisher …

Qualitätsmanagement in Zeiten von Industrie 4.0: Was ist neu an der ISO 9001:2015?

Die Norm ISO 9001:2015 wurde mit der Intention überarbeitet, einen höheren Praxisbezug herzustellen. Diese Zielsetzung hat umfangreiche Anpassungen mit sich gebracht, mit denen sich Unternehmen nun auseinandersetzen müssen. Die nachhaltigsten Veränderungen liegen in der tieferen Einbindung der Geschäftsführung in das QM, der Stärkung des Wissensmanagements, der

Einführung eines Risikomanagements und der verpflichtenden Integration des QM in die unternehmerische Strategie.
Für die Einführung der neuen Norm wurde eine Übergangszeit von drei Jahren festgesetzt. Es wird im QM-System jetzt also höchste Zeit für: Die Einbindung in die strategische Ausrichtung[nbsp] - Die ISO 9001:2015 verlangt künftig die Integration des QM-Systems in die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Ziele und Politik des QM müssen also notwendigerweise mit der Unternehmensstrategie unter einen Hut gebracht werden. Das wird natürlich nur mit einer eingehenden strategischen Analyse funktionieren. Sowohl interne…

Change Management nach und während Lean Einführung Entscheidung im Top Management, aktive Umsetzung bei jedem Einzelnen

„Never change a running system! “ so eine alte Binsenweisheit, auf der sich viele Unternehmen auszuruhen scheinen: Zukunftsorientierung hört sich anders an: In Ihrer Unternehmenskultur bekennen sich große Konzerne zur Weiterentwicklung in Richtung Fortschritt und Qualität. „Stillstand ist Rückschritt“ ist nur eines der bekanntesten Beispiele. Warum stellen Unternehmen ihre kompletten Abläufe auf den Kopf, um sie unter dem Lean Gedanken neu zu organisieren? Ist Lean ein „neumoderner Trend des einundzwanzigsten Jahrhunderts“? Oder handelt es sich nicht viel mehr um ein „notwendiges Übel“, um auf den übersättigten Märkten unserer Wohlstandsgesellschaft langfristig bestehen zu können?
Einführung von Lean: Heute am Besprechungstisch – morgen in den Prozessen?
„Werte ohne Verschwendung schaffen“, die Unternehmensphilosophie des Lean Management soll eingeführt werden. Die Zielsetzung, alle Prozesse optimal aufeinander abzustimmen und Überflüssiges, im ursprünglichen Sinne vor allem Verschwen…