Direkt zum Hauptbereich

27001 im neuen Anstrich: ISO/ IEC 27001:2013



Die Übergangsfrist von der alten ISO/IEC 27001:2005 auf die neue ISO/IEC 27001:2013 endet am 01.Oktober 2015.

Das gilt vornehmlich für die Unternehmen, die bereits nach (noch) bestehender Norm zertifiziert worden sind und gerne das "Upgrade" auf den neuen Standard haben möchten.

Für Unternehmen, die sich jedoch neu oder wieder zertifizieren lassen wollen, ist der Stichtag ein Jahr früher.  Für Erst- und Rezertifizierungen nämlich gilt nur noch die neue ISO/IEC 27001:2013 - und das mit Stichtag 01. Oktober 2014.

Egal, wann und aus welchen Gründen man als Unternehmen auf die neue Version der ISO 27001 umsteigen will: Es lohnt sich, bereits jetzt zu handeln und sich entsprechend vorzubereiten.

Schließlich weist die ISO/IEC 27001:2013 einige Veränderungen und Schwerpunktverschiebungen hinsichtlich der Vorgängerversion auf. Das betrifft vor allem die Schaffung einer einheitlichen Struktur. Diese soll in erster Linie dazu dienen, unterschiedliche (Qualitätsmanagement)-Normen mit der ISO/IEC 27001:2013 verbinden und bestimmte Bereiche gar gemeinsam auditieren zu können. So würde aus vielen Inselverfahren ein einheitlicher und ganzheitlicher Prüfungsprozess. Das wiederum spart wertvolle Ressourcen und zeigt zudem das ISO/IEC 27001:2013-Audit in seinem Kontext mit anderen QM-Audits- und Systemen.

Wir von 27001 KONTOR by René Kiem bereiten Sie gerne auf diese neue Herausforderung vor. In Coaching, Schulungen, Trainings und Workshops zeigen wir Ihnen, welche Schwerpunkte besonders zu beachten sind. Im Fokus stehen dabei die starke, organisationsstrategische Ausrichtung der neuen Norm wie auch die daraus resultierenden Anforderungen an Ihr Unternehmen.

Dazu zählen unter anderem die stärke Einbeziehung und Gewichtung des Managements und dessen Verantwortung für das implementierte bzw. zu implementierende Informationssicherheits-Management-System (ISMS), wie auch ein stärkerer Fokus auf dieZulieferern und Kryptografie und auf einen definierten Lebenszyklus von Systementwicklungen. Auch werden künftig Nachweise über die kontinuierliche Verbesserung des ISMS wie auch Messungen über dessen Wirksamkeit vorgelegt werden müssen.

Sie haben Fragen zum Thema Aufbau und Planung ISMS, ISO/IEC und der Durchführung von Informations- Informations- und IT-Security Awareness Maßnahmen.
Bei welchen Aufgaben dürfen wir Sie unterstützen?

27001 KONTOR by René Kiem


KONTOR GRUPPE by René Kiem
Liebigstraße 30
44139 Dortmund
Tel: +49(0)231 / 15 01 -646
Fax: +49(0)231 / 15 01 -645
info@kontor-gruppe.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Künstliche Intelligenz ist für den Mittelstand ein Zukunftsmodell, das im Jetzt beginnt

Künstliche Intelligenz („KI“) wird entweder gerne mit Hollywood-Filmen in Verbindung gebracht. Oder mit weltweit agierenden Unternehmen, die es sich halt leisten können, auf solche technischen Raffinessen zugreifen zu können.
Ohne große Umschweife: Wer Ihnen so etwas erzählt, redet an den Möglichkeiten vorbei, und er schätzt die Lage völlig falsch ein. Und abgesehen davon, dass das Thema KI ein wirklich spannendes ist und aufzeigt, wohin wir uns als Mensch bewegen, bietet es unzählige Chancen für Unternehmen. Und zwar auch für kleinere und mittelständische Unternehmen. Lassen Sie sich also nicht verrückt machen und erkennen Sie die Chancen, die Künstliche Intelligenz Ihnen bietet.
Angst und Schrecken durch Künstliche Intelligenz?

Es sind Aussagen wie diese, die immer wieder dazu beitragen, KI als etwas Bedrohliches zu empfinden: „Neuromorphe Algorithmen sollen audio-visuelle Sensordaten nach dem Vorbild des menschlichen Gehirns verarbeiten.“ Und tatsächlich, irgendwie klingt dieser Sat…

Service-Szenarien und Kundenkommunikationskanäle

- Zwischen Wahrnehmung, Wertschätzung, Einbindung und Einbildung-
Natürlich weicht die individuelle Wahrnehmung der eigenen Person immer wieder (und mehr oder minder stark bzw. schwach) von der Fremdwahrnehmung ab. Das zeigt sich im Privatleben wie auch für Unternehmen und deren Verhältnis zu ihren Kunden.
Und: Ein nachhaltiges und von positiven Erfahrungen geprägtes Verhältnis zu Kunden lässt sich vor allem durch exzellenten Service sicherstellen. Schließlich bedeutet begeisternder Service auch, die Wünsche, Interessen, Anregungen und Kritiken der Kunden für voll und damit wahrzunehmen.
Dieser exzellente, glaubt man unzähligen Geschichten über grottenschlechten und absenten Service bei Unternehmen aller Branchen, ist hierzulande noch nicht heimisch geworden. Doch da wären wir wieder bei der Divergenz zwischen Fremd- und Eigenwahrnehmung. Eine Studie von Pegasystems, einem Anbieter von Business Process Management (BPM) - und Customer Relationship Management (CRM)- Lösung…