Direkt zum Hauptbereich

Industrie 4.0 auf großer Bühne: Hannover Messe macht Integrated Industry 2014 zum Leitthema



Auch wenn und gerade weil die Vernetzung von Bauteilen, Maschinen und Fabriken  und die Standardisierung dieser Prozesse für viele Unternehmen ein leidiges Thema ist, setzt es die weltweit wichtigste Industriemesse es als Leitthema ein. Folglich steht die HANNOVER MESSE 2014 unter dem Motto „Integrated Industry – NEXT STEPS“. Dabei soll vor allem beleuchtet, gezeigt und diskutiert werden, wie es erreicht werden kann, sich für die jeweiligen IT-Systeme auf eine "gemeinsame Weltsprache der Produktion" zu einigen. Nur so könne man nämlich erreichen, dass die weltweite Standardisierung vorangetrieben und die smart factory nicht mehr nur bloße Vision und Versuchslabor, sondern real existierende Industrie 4.0 werde.

Keine Industrie 4.0 ohne MES

Hinter der Vision von Industrie 4.0 steht das Bestreben extrem wandlungsfähige Produktionsanlagen zu erschaffen, die es ermöglichen, dass unmittelbar und gar im Voraus auf globale oder lokale Absatzschwankungen und auf individuelle Kundenwünsche eingegangen werden kann. Dabei ziehen alle Komponenten an einem Datenstrang bzw. hängen sie daran. Werkstücke, Maschinen und Transportsysteme kommunizieren selbstständig miteinander, gehen praktisch alleine ihren Weg und leiten den für ihre Fertigung notwendigen Bearbeitungsschritt ein.

Schön und gut, sagen andere Experten. Dennoch sollte bei allem Industrie-4.0-Hype nicht vergessen werden, dass ohne vertikal und auch horizontal integrierte Manufacturing-Execution-Systeme keine Integrated Industry möglich ist. Nur wenn MES als flexible (und damit beispielsweise auch als MES-Apps) Datendrehscheiben im Einsatz sind, wird eine dezentrale Steuerung und eine Standardisierung der IT-Systeme funktionieren.

Kein MES ohne MES KONTOR, Dortmund

Mit MES Kontor setzen Sie auf einen kompetenten und erfahrenen Partner an Ihrer Seite, wenn es darum geht, Ihr Unternehmen und Ihre Produktion auf die Entwicklung in Richtung  Industrie 4.0 optimal vorzubereiten. Wir unterstützen Sie dabei, die für Ihre Anforderungen passgenauen MES-Lösungen auszuwählen und zu implementieren und sowohl horizontal wie auch vertikal zu integrieren. Zuverlässig für jede Phase alle Planungs- und Fertigungsprozesse.

Unser breites Portfolio praxiserprobter und praxisorientierter MES-Software namhafter Hersteller wie auch unsere fundierte Beratung in Form von Kick-off-Workshops, Coachings oder auch externe Consultants, sind dabei unsere Werkzeuge, mithilfe derer Sie bereits heute an Ihrem Erfolg für morgen bauen können.

Die intelligente Verzahnung und reibungslose Integration von Management, Mitarbeitern, Maschinen und Produkten nämlich schafft eine zukunftsorientierte Wettbewerbsfähigkeit und damit Ihren individuellen Vorsprung durch Wissen und Innovation.

Weitere Informationen finden Sie auf: http://www.mes-kontor.de/

www.kontor-gruppe.de   -   www.caq-kontor.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Künstliche Intelligenz ist für den Mittelstand ein Zukunftsmodell, das im Jetzt beginnt

Künstliche Intelligenz („KI“) wird entweder gerne mit Hollywood-Filmen in Verbindung gebracht. Oder mit weltweit agierenden Unternehmen, die es sich halt leisten können, auf solche technischen Raffinessen zugreifen zu können.
Ohne große Umschweife: Wer Ihnen so etwas erzählt, redet an den Möglichkeiten vorbei, und er schätzt die Lage völlig falsch ein. Und abgesehen davon, dass das Thema KI ein wirklich spannendes ist und aufzeigt, wohin wir uns als Mensch bewegen, bietet es unzählige Chancen für Unternehmen. Und zwar auch für kleinere und mittelständische Unternehmen. Lassen Sie sich also nicht verrückt machen und erkennen Sie die Chancen, die Künstliche Intelligenz Ihnen bietet.
Angst und Schrecken durch Künstliche Intelligenz?

Es sind Aussagen wie diese, die immer wieder dazu beitragen, KI als etwas Bedrohliches zu empfinden: „Neuromorphe Algorithmen sollen audio-visuelle Sensordaten nach dem Vorbild des menschlichen Gehirns verarbeiten.“ Und tatsächlich, irgendwie klingt dieser Sat…

Service-Szenarien und Kundenkommunikationskanäle

- Zwischen Wahrnehmung, Wertschätzung, Einbindung und Einbildung-
Natürlich weicht die individuelle Wahrnehmung der eigenen Person immer wieder (und mehr oder minder stark bzw. schwach) von der Fremdwahrnehmung ab. Das zeigt sich im Privatleben wie auch für Unternehmen und deren Verhältnis zu ihren Kunden.
Und: Ein nachhaltiges und von positiven Erfahrungen geprägtes Verhältnis zu Kunden lässt sich vor allem durch exzellenten Service sicherstellen. Schließlich bedeutet begeisternder Service auch, die Wünsche, Interessen, Anregungen und Kritiken der Kunden für voll und damit wahrzunehmen.
Dieser exzellente, glaubt man unzähligen Geschichten über grottenschlechten und absenten Service bei Unternehmen aller Branchen, ist hierzulande noch nicht heimisch geworden. Doch da wären wir wieder bei der Divergenz zwischen Fremd- und Eigenwahrnehmung. Eine Studie von Pegasystems, einem Anbieter von Business Process Management (BPM) - und Customer Relationship Management (CRM)- Lösung…