Direkt zum Hauptbereich

Heidelberger Innovationsforum 2014 „Smart Production and Manufacturing“

Vom 8. und 9. April 2014 findet das 13. Heidelberger Innovationsforum statt - und es sucht immer noch smarte Ideen und disruptive Macher, die als Startup mit ihrer Vision für Neuerungen in der industriellen Produktion das Fachpublikum (und damit eben potentielle Investoren) überzeugen. Das Call for Papers ist eröffnet und endet am 17. Januar 2014. Bis dahin können Ideen und Konzepte hinsichtlich neuer ITK-Lösungen für intelligente technische Systeme und Produktionsverfahren eingereicht werden.

Das Thema “Smart Producation and Manufacturing” umfasst dabei vor allem auch jene Themen, die im Zusammenhang mit dem Schlagwort Industrie 4.0 momentan in aller Munde sind, also beispielsweise Cyber Physical Systems (CPS), Cloud Computing und Big Data, Manufacturing Execution Systems(MES), Enterprise Resource Planing (ERP) und natürlich das Internet of Things.
Am Ende soll das 13. Heidelberger Innovationsforum natürlich auch dazu dienen, wissenschaftliche Ergebnisse aus dem Labor heraus mitten in die Praxis zu holen, um so überprüfen zu können, ob sich valide Businessideen daraus entwickeln lassen bzw. wie hoch das Marktpotenzial von bereits auf Basis von Forschungsergebnissen entwickelten Businessideen ist. Nicht ohne Grund präsentiert sich auch der Hightech-Verband BITKOM als einer der Partner des diesjährigen Heidelberger Innovationsforums.

Forschen heißt (sich) entwickeln

Die Einreicher der besten Präsentationen, die aus dem Call for Papers hervorgehen, haben während des Heidelberger Innovationsforums 2014 die einzigartige Möglichkeit, Ihre Vision und Businessidee in einem 6 minütigem Pitch zu verkaufen. Weitere Optionen, in Kontakt mit Investoren und Experten zu kommen, bietet sich angehenden Gründern und Startups zudem in den jeweiligen Matching-Pausen.

Noch gezielter auf die Business-Skills der Forscher setzt der am Vortag stattfindende Coaching Day mit individuellen Trainings und Coachings, die von internationalen Experten geleitet werden. Insgesamt also zeigt sich an diesem Angebot, dass Wissen auch wirken muss und auch im unternehmerischen Sinne überzeugen muss - nicht zuletzt auch Investoren wie Venture Capitalists, Business Angels oder Corporate Venture Unternehmen. Sie investieren nicht nur in Forschungsergebnisse, sondern vornehmlich darin, dass sich diese Visionen letztlich auch in funktionierende und erfolgreiche Unternehmen umwandeln lassen.

In diesem Sinne geht es also auch darum, angehende Fach- und Führungskräfte auf Ihre Aufgaben an der Spitze eines Startups vorzubereiten, damit die Verbindung zwischen Mensch und Maschine, Business und Wissenschaft funktioniert - in der tatsächlichen Umsetzung und als disruptives Businessmodell.

MES KONTOR: Schulungen und Coachings mit System, Herz und Verstand

Wir von MES KONTOR leben Veränderungen und begleiten Ihr Unternehmen dabei, moderne MES-Lösungen zu implementieren, zu integrieren und vor allem Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei mitzunehmen - in jeder Phase der unterschiedlichen Prozessen und immer partnerschaftlich und mit klarem Fokus auf Effizienz.

Unser breites Portfolio praxiserprobter und praxisorientierter MES-Software namhafter Hersteller erlaubt uns dabei, stets die für Ihre Produktion und Mitarbeiter/innen am besten geeigneten Lösung zu finden.

Wir stehen Ihnen zudem auch als versierte und erfahrene Berater und Coaches zur Seite - vom Kick-off-Workshops, über individuelle Schulungen bis hin zur endgültigen Implementierung und horizontalen Integration. Ihr ständiger Begleiter: Unsere ausgewiesene Expertise und unser professionelles Engagement.

Ihr Erfolg ist dabei unser Ansporn und unser Antrieb Ihr individueller Zugang zu nachhaltigem und zukunftsorientierten Vorsprung durch Wissen und Innovation. Schließlich macht eine MES-Software alleine noch kein erfolgreiches und effizientes Unternehmen aus, ebenso wenig wie der Begriff Industrie 4.0 alleine etwas auszulösen vermag. Am Ende sind es Technik und Menschen gemeinsam, die durch den Willen zur Innovation und Veränderung für erfolgreiche Kontinuität sorgen.
Weitere Informationen finden Sie auf: http://www.mes-kontor.de/


KONTOR GRUPPE by René Kiem
Liebigstraße 30
44139 Dortmund
Tel: +49(0)231 / 15 01 -646
Fax: +49(0)231 / 15 01 -645
info@kontor-gruppe.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Künstliche Intelligenz ist für den Mittelstand ein Zukunftsmodell, das im Jetzt beginnt

Künstliche Intelligenz („KI“) wird entweder gerne mit Hollywood-Filmen in Verbindung gebracht. Oder mit weltweit agierenden Unternehmen, die es sich halt leisten können, auf solche technischen Raffinessen zugreifen zu können.
Ohne große Umschweife: Wer Ihnen so etwas erzählt, redet an den Möglichkeiten vorbei, und er schätzt die Lage völlig falsch ein. Und abgesehen davon, dass das Thema KI ein wirklich spannendes ist und aufzeigt, wohin wir uns als Mensch bewegen, bietet es unzählige Chancen für Unternehmen. Und zwar auch für kleinere und mittelständische Unternehmen. Lassen Sie sich also nicht verrückt machen und erkennen Sie die Chancen, die Künstliche Intelligenz Ihnen bietet.
Angst und Schrecken durch Künstliche Intelligenz?

Es sind Aussagen wie diese, die immer wieder dazu beitragen, KI als etwas Bedrohliches zu empfinden: „Neuromorphe Algorithmen sollen audio-visuelle Sensordaten nach dem Vorbild des menschlichen Gehirns verarbeiten.“ Und tatsächlich, irgendwie klingt dieser Sat…

Service-Szenarien und Kundenkommunikationskanäle

- Zwischen Wahrnehmung, Wertschätzung, Einbindung und Einbildung-
Natürlich weicht die individuelle Wahrnehmung der eigenen Person immer wieder (und mehr oder minder stark bzw. schwach) von der Fremdwahrnehmung ab. Das zeigt sich im Privatleben wie auch für Unternehmen und deren Verhältnis zu ihren Kunden.
Und: Ein nachhaltiges und von positiven Erfahrungen geprägtes Verhältnis zu Kunden lässt sich vor allem durch exzellenten Service sicherstellen. Schließlich bedeutet begeisternder Service auch, die Wünsche, Interessen, Anregungen und Kritiken der Kunden für voll und damit wahrzunehmen.
Dieser exzellente, glaubt man unzähligen Geschichten über grottenschlechten und absenten Service bei Unternehmen aller Branchen, ist hierzulande noch nicht heimisch geworden. Doch da wären wir wieder bei der Divergenz zwischen Fremd- und Eigenwahrnehmung. Eine Studie von Pegasystems, einem Anbieter von Business Process Management (BPM) - und Customer Relationship Management (CRM)- Lösung…